Shenandoah National Park: Das ultimative Naturerlebnis

Der Shenandoah National Park ist ein für amerikanische Distanzen relativ schmaler Streifen bewaldeter Hügel und Berge der Apalachen in Virginia. Die meisten Besucher nützen den Skyline Drive, der über ca. 160km durch den Park führt.

Der Shenandoah National Park ist berühmt für seine Wasserfälle, spektakuläre Aussichten, Felder voller Wildblumen und ruhige, bewaldete Senken. Nur 75 Meilen vom Trubel Washingtons, D.C. entfernt, umfasst er einen Teil der Blue Ridge Mountains in Virginia.

Seit seiner Widmung 1936 durch den Präsidenten Franklin D. Roosevelt zieht der Park jährlich mehr als 1 Million Besucher an, die meisten genießen den Ausblick von einem der Aussichtspunkte entlang des Skyline Drive.

Der Park ist ein für amerikanische Distanzen relativ schmaler Streifen bewaldeter Hügel und Berge der Appalachen in Virginia. Die meisten Besucher nützen den Skyline Drive, der über ca. 160km durch den Park führt. Auch bei unserem Besuch 2008 haben wir uns für diese Route entschieden.

Wandern im Shenandoah National Park

Für begeisterte Wanderer hat der Nationalpark viele schöne Wanderwege zu bieten, die 794 Quadratkilometer Parkfläche sind ein Wanderparadies schlechthin.

Die beliebtesten Wanderstrecken im Shenandoah Nationalpark umfassen den Old Rag Mountain für erfahrene Wanderer, der eine herausfordernde Kletterpartie und spektakuläre Aussichten bietet. Der Dark Hollow Falls Trail führt zu einem der schönsten Wasserfälle im Park. Der Hawksbill Mountain Trail bietet den höchsten Punkt im Park mit atemberaubenden Panoramablicken. Der Appalachian Trail durchquert den gesamten Park und bietet vielfältige Wandermöglichkeiten.

Beim Wandern im Shenandoah National Park sollte man unbedingt auf geeignete Ausrüstung achten. Festes Schuhwerk, ausreichend Wasser und Snacks sowie ein guter Regen- und auch Sonnenschutz sind für jede Wanderung in den USA eine Voraussetzung. Ebenso sollte man sich nur jene Strecken zutrauen, die man mit seiner aktuellen körperlichen Verfassung auch bewältigen kann.

Zahlreiche Beschreibungen von Wanderwegen findet man auf AllTrails, hier wird auch jeweils die Länge des Trails sowie dessen Schwierigkeit angegeben.

Old Rag Mountain Trail

Der Old Rag Mountain Trail im Shenandoah Nationalpark ist eine der beliebtesten und zugleich anspruchsvollsten Wanderungen. Er bietet eine Kombination aus Wandern und Felsklettern, was zu spektakulären Aussichten führt. Die Runde ist etwa 9 Meilen / 15km lang und erfordert physische Fitness sowie Vorsicht bei den Felspassagen.

Als Belohnung für die Anstrengung bietet der Trail einzigartige Panoramaaussichten und ist besonders reizvoll für Abenteuersuchende. Aufgrund seiner Popularität wird empfohlen, früh zu starten, um Menschenmassen zu vermeiden.

Die beste Zeit für einen Besuch dieser Route ist von April bis November. Hunde dürfen nicht mit auf den Trail kommen.

Der Trail startet bei einem Parkplatz nahe der Ortschaft Nethers, VA. Da der Trail trotz seiner Schwierigkeit sehr beliebt ist, ist es ratsam möglichst früh am Trailhead zu starten um auch sicher einen Parkplatz zu bekommen.

Dark Hollow Falls Trail

Der Wanderweg ist etwa 1,4 Meilen / 2,6km lang und führt zu einem der am leichtesten zugänglichen und schönsten Wasserfälle im Park, den Dark Hollow Falls. Der Weg hinunter zu den Wasserfällen ist relativ steil, aber gut gepflegt und bietet entlang der Route beeindruckende Ausblicke.

Der Trail ist ein sogenannter „Out-and-Back“ Trail, das bedeutet man geht den gleichen Weg wieder zurück.

Der Trailhead startet direkt am Skyline Drive, ca. auf der Höhe des Mileposts 51 und nicht weit entfernt vom Harry F. Byrd, Sr. Visitor Center.

White Oak Canyon und Cedar Run Trail Wasserfälle im Shenandoah National Park

Hawksbill Mountain Trail

Der Hawksbill Mountain Trail im Shenandoah Nationalpark führt zum höchsten Punkt des Parks und bietet Wanderern spektakuläre Aussichten. Mit verschiedenen Routen zur Auswahl kann die Wanderung zwischen 1,7 und 3 Meilen variieren. Sie ist bekannt für ihre atemberaubenden Panoramablicke, insbesondere vom Gipfel des Hawksbill Mountain, der eine Höhe von 4.051 Fuß (1234m) erreicht.

Die Wanderung bietet eine moderate bis anspruchsvolle Strecke, abhängig von der gewählten Route, und ist ein Muss für Besucher, die die majestätische Schönheit des Shenandoah Nationalparks erleben möchten.

Hunde können auf diesem Trail mitgenommen werden, müssen jedoch teilweise an der Leine geführt werden.

Eine der Besonderheiten des Hawksbill Mountain Trails ist, dass er einen Teil des Appalachian Trails beinhaltet. Der Trailhead startet direkt vom Skyline Drive.

Appalachian Trail: Shenandoah National Park Sektion

Wer den Park wirklich erleben will, sollte definitiv zu Fuß unterwegs sein. Ein besonderer Wanderweg im Shenandoah National Park ist der Abschnitt des Appalachian Trails.

Der insgesamt über 3000km lange Appalachian Trail ist ein Weitwanderweg. Er führt 185km lang durch den Shenandoah National Park. Entlang dieses Trails gibt es immer wieder kleine Unterstände oder Hütten, in denen man übernachten kann. Luxuriös ist dies allerdings nicht, meist sind es offene Bretter-Verschläge in denen man den eigenen Schlafsack auspacken muss. Neben diesen Unterständen gibt es meist ausreichend Platz um mit einem kleinen Zelt zu campen, sollte der Unterstand bereits voll belegt sein.

Die meisten Wanderer dieses Weitwanderweges brechen Ende März / Anfang April vom südlichsten Punkt des Trails in Georgia auf und sind in etwa Ende Juni / Anfang Juli im Gebiet des Shenandoah Nationalparks.

Skyline Drive

Die Straße wurde als Teil des New Deal-Programms der Roosevelt-Regierung gebaut, um Arbeitsplätze während der Großen Depression zu schaffen und die öffentliche Zugänglichkeit und Erholung in den nationalen Parks zu verbessern. Er ist die einzige, öffentlich zugängliche Straße durch den Park.

Der Skyline Drive verläuft in Nord / Süd Richtung entlang der Kammlinie der Blue Ridge Mountains. Seit 1926 ist das Gebiet als Nationalpark geschützt. Mit etwas Glück kann man hier neben Rotwild auch Truthähne, Bären und Rotluchse in freier Wildbahn beobachten. Besonders schön sind auch die wilden Azaleen und Lorbeer.

Auf mehr als 70 Aussichtspunkten entlang des Skyline Drives kann man die Schönheit des Shenandoah National Parks auch mehr oder weniger direkt aus dem Auto heraus genießen.

In der Nähe des Parks gibt es auch zahlreiche Bed & Breakfast Unterkünfte, die einen an einer Station des Trails morgens abliefern und an einer anderen abends wieder abholen (Slack-Packing). So benötigt man kein Übernachtungs-Equipment und kann dennoch eine mehrtägige Wanderung unternehmen.

Besonders empfehlenswert ist ein Besuch ab Mitte Oktober, dann färbt sich das Herbstlaub in wunderschönen Rot- und Gelbtönen. Wer im Sommer hier ist, der kann eine Vielzahl an Wildblumen sehen.

Eintritt & Öffnungszeiten

Der Park ist grundsätzlich ganzjährig geöffnet, jedoch kann es aufgrund schlechter Witterungsbedingungen vorkommen, dass Teile des Skyline Drives gesperrt sind. Die meisten Besuchereinrichtungen schließen mit Ende November und öffnen je nach Witterung im März oder April wieder.

Alle Besucher, unabhängig davon ob man zu Fuß oder mit dem Auto im Shenandoah National Park unterwegs ist, benötigen einen Eintritts-Pass. Dieser kann entweder bei einem der Parkeingänge erworben werden oder online über die Website des Nationalpark-Service gekauft werden. Der America the Beautiful Interagency Pass wird akzeptiert. Besucht man mehrere Nationalparks oder Federal Recreation Sites zahlt sich dieser Pass schon in kurzer Zeit aus!

Inhalt

Manche Links auf dieser Seite sind sogenannte Affiliate-Links. Das bedeutet, dass wir einen kleinen Beitrag erhalten, wenn du diesen Link für den Kauf eines Produktes oder Dienstleistung verwendest. Dir entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Teile diesen Artikel

Das könnte dich auch interessieren...

Inspiration für deine nächste Reise gesucht?

Melde dich für den Newsletter an und erhalte interessante Informationen rund ums Reisen in den USA direkt in deinen Posteingang!