Das Empire State Building ist eines der bekanntesten Gebäude in New York City, und das nicht nur weil es einer der ersten Wolkenkratzer war. Von der Fertigstellung 1931 bis 1970 war es sogar das höchste Gebäude der Welt. Weiterlesen

Die Freiheitsstatue steht seit 1886 auf einer Insel im Hafen von New York City auf Bedloe Island. Sie war ein Geschenk des französischen Volkes an die USA.

Für viele Einwanderer die mit dem Schiff auf Ellis Island ankamen, war sie ein Symbol für Hoffnung und Freiheit.

Nachdem die einzelnen Teile in Frankreich gefertigt und nach New York verschifft waren, zog sich der Aufbau des Sockels und der anschließende Aufbau der Statue mehrere Jahre hin. Dem Verleger der New York World, Joseph Pulitzer, ist es zu verdanken, dass die Statue überhaupt fertig gestellt wurde. Er initiierte eine öffentliche Spendenaktion um die aufgrund der damals herrschenden Wirtschaftskrise fehlenden 100.000 Dollar zu sammeln. In nur fünf Monaten kamen 102.000 Dollar zusammen, wobei der überwiegende Anteil der Spenden einen Wert von unter einem Dollar entsprach.

Die Freiheitsstatue war somit eines der ersten Crowdfunding-Projekte!

Wer die Statue heute besuchen möchte, muss mit viel Besucherandrang und somit langen Wartezeiten rechnen. Fährverbindungen gibt es vom Battery Park (New York) und vom Liberty State Park (New Jersey), Tickets für die Fähre als auch Reservierungen für den Besuch der Krone oder des Podests sind über die Website der Freiheitsstatue erhältlich.

Wer keine Tickets erhält oder die lange Wartezeit nicht in Kauf nehmen möchte, kann die Statue auch aus relativer Nähe von der Staten Island Ferry aus bewundern.

Informationen

  • Website: http://www.statuecruises.com und http://www.nps.gov/stli
  • Fährverbindung von 9:30 – 15:30
    Es ist ratsam auch die Rückfahrt zu reservieren, da die Schiffe meist ausgebucht sind.
  • Eintritt: je nach gewähltem Package zwischen 18$ und 43$ für einen Erwachsenen.

Seit 1883 gibt es mit der Brooklyn Bridge eine Verbindung zwischen Brooklyn und Manhattan über den East River. Zuvor war nur eine Überfahrt mit einer Fähre möglich, diese war gerade im Winter nicht immer gut einsetzbar.

Daher kam ein Ingenieur (John A. Roebling) auf die Idee hier eine Brücke zu bauen. Bei ihrer Fertigstellung war sie die größte Hängebrücke der Welt. Die 600 Arbeiter die an dem Bau beteiligt waren hatten durch die neue Technik des Pfeilerbaus unter Wasser in einer Art Glocke auch mit der Taucherkrankheit zu kämpfen.

Heute ist die Brücke eine der wichtigsten Verbindungen für den Autoverkehr, aber auch die Subway fährt über die Brooklyn Bridge. Für Fußgänger gibt es am obersten Deck einen Fußgängerweg, von hier aus hat man auch einen wunderschönen Ausblick auf Downtown Manhatten und den South Street Seaport.

Informationen

  • öffentliche Verkehrsanbindung
    Linie J / M / Z bis Chambers Street oder Linie 4 / 5 / 6 bis Brooklyn Bridge – City Hall

Der Platz hat seinen Namen nach dem einst dort befindlichen Hauptquartier der New York Times. Bekannt ist der Platz jedoch hautptsächlich wegen der schrillen und sehr auffälligen Reklame. Zu Silvester wird hier seit 1906 eine Kristallkugel heruntergelassen.

Rund um den Times Quare sind auch die berühmten Broadway Theater zu finden, auch sie werben für ihre Vorstellungen mit farbenfrohen und überlebensgroßen Plakaten und Leuchtreklamen.

Wer den Times Square besucht, sollte auch nach dem „Naked Cowboy“ Ausschau halten. Er ist ein Straßenmusiker, nur mit Cowboystiefeln, Stetson und einer Boxershort bekleidet und lässt sich gerne für einige Dollar mit Touristen fotografieren.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Informationen

  • Adresse: 1560 Broadway / 46th Street, Manhattan
  • Öffnungszeiten des Times Square Information Center: täglich von 8 – 20 Uhr
  • Website: http://www.timessquarenyc.org
  • öffentliche Verkehrsanbindung: Linien S / 7 / N / Q / R, Station 42nd St – Times Sq.