USS Midway Museum

Die USS Midway ist ein Flugzeugträger, den man in San Diego besichtigen kann und ein absolutes Must-See für Technik- und Aviation-Begeisterte!

Die USS Midway ist ein Flugzeugträger, den man in San Diego besichtigen kann. Sie ist – mit einigen kurzen Unterbrechungen – über 5 Jahrzehnte im Dienst der US Navy gestanden und somit eines der am längsten dienenden Schiffe der Geschichte.

Bau & Umbauten

USS Midway, ca. 1954

Der Bau der USS Midway wurde nur wenige Monate vor dem Ende des zweiten Weltkriegs begonnen. Bei ihrem Stapellauf im September 1945 war sie der damals größte Flugzeugträger der Welt, ein Rekord der erst 1955 von der USS Forrestal gebrochen wurde. Mit ihrer Größe war sie auch das erste Schiff der US Navy, das zu groß für den Panamakanal war.

Auf ihrem gepanzerten Flugdeck konnten über 120 Flugzeuge transportiert werden.

Eine der Besonderheiten der USS Midway sind ihre zwei Umbauten, die sie im Lauf ihrer Dienstzeit erhalten hat. 1955 wurde mit dem ersten Umbau begonnen, 1991 wurde sie noch einmal von Grund überholt.

Bei diesen Umbauten wurde das Flight Deck beide Male erweitert bzw. verlängert um die Bedingungen für die moderneren Flugzeuge der US Navy zu verbessern.

Da durch diese Auf- und Umbauten der Schwerpunkt des Schiffes relativ weit oben lag, war die USS Midway anfällig für Roll- und Schlingerbewegungen während der Fahrt.

Technische Daten USS Midway

Verdrängung55.000 ts 1945
64.200 ts 1991
Länge295,2 m 1945
303,8 m 1991
Breite34,4 m (Wasserlinie)
41,5 m vor, 75,5 nach Umbau (Flugdeck)
Tiefgang10,9 m
Besatzung4.104 Personen
Antrieb12 Dampfkessel, 4 Dampfturbinen mit 212.000 Wellen-PS auf 4 Propellern
Geschwindigkeit33 Knoten
Reichweite14.000 Seemeilen (bei 13 kn)
Bewaffnung1945: 18× 127-mm-Geschütze, 84× 40-mm-Geschütze, 68× 20-mm-Geschütze
1963: 3× 127-mm-Geschütze
1985: 2× Mk-25-Starter, 2× Mk-15 CIWS
Flugzeugegeplant 145, im Einsatz 100 (Korea) bzw. 65 (Vietnam)
Quelle: Wikipedia

Besichtigung der USS Midway

Seit 2004 liegt die USS Midway fest vertäut am Broadway Pier von San Diego, Kalifornien. Tickets sollte man bereits online buchen:

Für die Öffnungszeiten sollte man sich unbedingt im Vorhinein auf der offiziellen Website des Museums erkundigen, denn das Flugdeck oder das Hangardeck werden gerne für Veranstaltungen genützt. Jährlich werden zahlreiche Marine-Ruhestands-, Wiedereinstellungs- und Befehlswechselveranstaltungen auf der USS Midway abgehalten. In solchen Fällen kann es vorkommen, dass einzelne Teile des Schiffs nicht für Besucher zugänglich sind, wie bei unserem Besuch im Frühling 2010.

F-14 Tomcat auf der USS Midway

Für die Besichtigung sollte man sich ausreichend Zeit nehmen, da sie von der Kommandoinsel bis nach unten in den Maschinenraum erkundet werden kann.

Empfehlenswert ist es, eine geführte Tour mit zu machen. Diese werden oft von ehemaligen Besatzungsmitgliedern begleitet, die der Tour ihren persönlichen Touch mitgeben.

Sehenswert ist auch der Maschinenraum, in dem man unter anderem auch das gewaltige Dampfkatapult für das Flight Deck bewundern kann.

Ausstellungen

Panorama des Flight Deck auf der USS Midway
Panorama des Flight Deck auf der USS Midway

Flugdeck

Das Flugdeck der Midway verfügt über 26 kunstvoll restaurierte Trägerflugzeuge, darunter Düsenjäger, Kampfflugzeuge, Hubschrauber und Spezialkonstruktionen.

„The Meatball“

Neben einem restaurierten optischen Fresnel-Linsen-Landesystem umfasst die Ausstellung eine interaktive Ausstellung, die erklärt, wie diese spezielle Lichtanlage Piloten bei der Landung an Bord der Midway unterstützt.

Piloten-Räume

Das USS Midway verfügt über sieben Pilotenräume, die jeweils von engagierten Freiwilligenorganisationen gesponsert und betreut werden.

Schiffsinsel / Brücke

Oben im Aufbau von Midway’s Island kann man die Insel (Brücke) erkunden, wo das Schiff gesteuert wird und der Kapitän den Flugbetrieb überwacht.

Captains und Admirals-Räume

Direkt unter dem Flugdeck befinden sich die Räumlichkeiten des Admirals und die Kommandozentrale, in der die Operation „Desert Storm“ im zweiten Golfkrieg organisiert wurde.Hier kann man sich das komplexe Funknachrichtenzentrum ansehen und wo der Kapitän der Midway in seiner Kabine Würdenträger empfing.

Inhalt

Manche Links auf dieser Seite sind sogenannte Affiliate-Links. Das bedeutet, dass wir einen kleinen Beitrag erhalten, wenn du diesen Link für den Kauf eines Produktes oder Dienstleistung verwendest. Dir entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Teile diesen Artikel

Inspiration für deine nächste Reise gesucht?

Melde dich für den Newsletter an und erhalte einmal monatlich Informationen rund ums Reisen in den USA direkt in deinen Posteingang!