Aloha Hawai’i Tour – 3 Wochen Inselhopping

Wer von Europa aus auf die Hawai’ianischen Inseln fliegt, sollte sich aufgrund der längeren Anreise mindestens 2-3 Wochen Zeit dafür nehmen.

Die meisten Flugrouten (so wie auch unsere Reise 2018) führen über Zwischenstops an der USA-Westküste, meist Los Angeles oder San Francisco. Von dort aus ist man in ca. 5-6 Stunden auf der Insel Oahu am Honolulu International Airport.

Bei unserer Reise haben wir mehrere Inseln besucht: Oahu, Kauai, Hawai’i und Maui. Die Flüge zwischen diesen Inseln und auch die Unterkünfte hatten wir – völlig unüblich für uns – schon von Europa aus vorgebucht.

Die Hawai’ianischen Inseln sind das ganze Jahr über ein begehrtes Urlaubsziel, viele Attraktionen und Ausflüge sind oft mehrere Wochen im Vorhinein bereits ausgebucht. Wer unbedingt etwas Bestimmtes unternehmen will, ist also gut beraten, diese Dinge möglichst früh zu buchen.

Unsere Aloha-Hawai’i Tour 2018

Oahu

Aufgrund der Zeitverschiebung und der langen Anreise haben wir die ersten zweieinhalb Tage unseres dreiwöchigen Urlaubs etwas ruhiger angehen lassen. Unter anderem auch, weil während dieser Tage die Superbowl am Fernsehprogramm stand und wir unseren 15. Jahrestag romantisch feiern wollten.

Zusätzlich standen bei uns noch ein Spaziergang durch Downtown Honolulu, eine Wanderung am Diamond Head und Waikiki Beach am Programm. Einen Tagesausflug zum North Shore und Haleiwa sowie eine Wanderung zu den Waimea Falls (inklusive einem Dip im natürlichen Pool des Wasserfalls) stand ebenfalls für uns am Programm.

Das Pearl Harbor Memorial und die USS Arizona haben wir bewusst ausgelassen, da unsere Aufenthaltsdauer dafür nicht ausgereicht hat. Wer mehr Zeit einplant, sollte sich hier auf jeden Fall rechtzeitig Tickets besorgen.

Am Abend des dritten Tages ging unser Flug mit Hawai’ian Airlines nach Kauai, die nördlichste und somit älteste große Insel des Archipels.

Kauai

Für unsere Tage in Kauai lag der Fokus definitiv am Genießen der wunderschönen Natur. Die Insel hat auch den Beinamen „Die Garteninsel“, da sie mit üppiger Vegetation besticht.

Ein absolutes Highlight für uns war der Hubschrauber-Rundflug durch den Waimea Canyon und entlang der Napali Coast. Ursprünglich wollten wir einen Hubschrauber ohne Türen buchen, um ungestört fotografieren und filmen zu können, diese waren jedoch schon ausgebucht. (Wir waren hier einfach zu langsam…)

Powered by GetYourGuide

Gleich zwei Wanderungen waren für uns ebenfalls ein Fixpunkt: Im Waimea Canyon zu den Waipo’o Falls und einen Teil des Kalalau Trails bis zum Hanakapi’ai Beach. Mit Anfahrt und Fotostops haben wir für beide Wanderungen jeweils einen guten Teil des Tages benötigt, die restliche Zeit haben wir dann am Sandstrand vor unserem Resorthotel verbracht.

Viel zu schnell sind die Tage auf Kauai vergangen, unser nächster Flug führt uns ganz in den Süden auf Big Island.

Big Island Hawai’i

Für die größte Insel haben wir uns auch die meiste Zeit in unserem Reiseplan reserviert. Eine ganze Woche hatten wir zur Verfügung um sie zu erkunden. Die einzelnen Tage haben wir möglichst flexibel geplant, nur die Lava-Wanderung war für uns schon terminlich fixiert.

Am Plan stand außerdem noch ein Nachmittag für’s Schnorcheln in der Kealakekua Bay (Captain Cook Memorial), der Volcanoes National Park, ein Besuch in einer Kaffeeplantage in Kona sowie einige Wanderungen zu schönen Stränden mit grünem, schwarzen und pinkfarbenem Sand. Ein geplanter Rundflug mit einer Cessna 172 fiel leider aufgrund der Wetterlage aus – zu viel und vor allem stark böiger Wind war unserem Safety Pilot etwas zu riskant um abzuheben.

Während dieser Woche hatten wir ein Zimmer in einem AirBnB, somit hatten wir auch ausreichend Gelegenheit die lokale Küche auszuprobieren. Unsere Favorites: Coconut Shrimp, Pulled Pork und Shaved Ice. Zahlreiche Food-Trucks sind auf der Insel zu finden und bieten eine gute Möglichkeit, die unterschiedlichen Speisen auszuprobieren.

Nach einer Woche Big Island hieß es dann für uns wieder Abschied nehmen. Unser nächstes Ziel war die Insel Maui. Der Flug dahin war ebenfalls ein Highlight unserer Aloha Hawai’i Tour: wir hatten uns Tickets mit Mokulele Airlines gebucht. Deren Flotte besteht aus Cessna 208EX Grand Caravan.

Die Flugtickets waren zwar etwas teurer als mit Hawai’ian Airlines, dafür ist ein Fensterplatz garantiert und man kann tolle Aussichten auf die Inseln genießen. Rundflug also inklusive.

Das einzige, was wir aus heutiger Sicht anders machen würden, ist eine Unterkunft für 2-3 Nächte in Hilo zu buchen. Unser Quartier war in Captain Cook, also im nordwestlichen Bereich der Insel. Dadurch hatten wir mehrmals mehrstündige Fahrzeiten, die wir uns mit einem Unterkunftwechsel erspart hätten. Big Island ist wirklich „BIG“ – das hatten wir bei unserer Planung definitiv unterschätzt!

Maui

In Maui hatten wir uns ein Hotelzimmer in Lahaina gebucht. Der Stadtteil ist jedoch 2023 von einem Feuer völlig zerstört worden.

Da die Insel im Vergleich zu Big Island relativ klein ist, haben wir Tagesausflüge mit mehreren Stops gemacht. Highlight war auf jeden Fall die Road to Hana sowie die kurzen Spaziergänge zu mehreren Wasserfällen entlang dieser berühmten Straße.

Wer die Road to Hana weiter fährt und nicht wie die meisten Touristen die gleiche Strecke wieder zurück nach Kahului fährt, hat auf jeden Fall ein Abenteuer vor sich! Wir haben es gewagt und die Insel auf der Route 31 / 37 umrundet. Die letzten Kilometer der Strecke standen definitiv unter dem Motto „It’s a rental, it can go anywhere“ bzw. „Don’t be gentle, it’s a rental“ – und das obwohl wir nie die offiziellen Straßen verlassen haben.

Im Norden der Insel haben wir die Unterwasserwelt mit Schnorcheln nahe des Sheraton Resorts erkundet – Wasserschildkröte & Walgesang inklusive. Heute würden wir auch Tauchgänge am Molokini Crater einplanen – zum Zeitpunkt unserer damaligen Tour hatten wir unsere Brevets jedoch noch nicht.

Highlight auf Maui war die Whale Watching Tour. Da wir im Februar auf Hawai’i waren, hatten wir das Glück mehrere Buckelwale mit ihren neugeborenen Kälbern zu beobachten. Diese Giganten halten sich zu Jahresbeginn gerne zum Gebären und Aufziehen ihrer Jungtiere in der Nähe der Hawai’ianischen Inseln auf.

Powered by GetYourGuide

Ein ganzer Nachmittag war auch reserviert für den berühmten Big Beach, der bekannt für den feinen Sandstrand ist. Diese sind rar auf den Hawai’ianischen Inseln – sie bestehen ja doch nur aus Vulkangestein.

Viel zu schnell ist auch auf Maui die Zeit für uns vergangen und nach nur wenigen Tagen hieß es wieder Abschied nehmen. Wir hatten uns bewusst noch einen „Zwickeltag“ für Oahu eingeplant, um unseren Heimflug nach Europa auch sicher zu erreichen.

Von Maui nach Oahu sind wir wieder mit Mokulele Airlines geflogen. Im Anflug auf den Honolulu International Airport konnten wir diesmal einen wunderschönen Ausblick auf Pearl Harbor genießen. Durch das klare Wasser war das Wrack der USS Arizona gut zu erkennen.

Wieder zurück auf Oahu

Am letzten Tag vor der Heimreise nach Wien sind wir noch einmal den Waikiki Beach entlang spaziert, haben das City Center erkundet und dabeidie letzten Sonnenstrahlen so richtig aufgesogen. Die Erlebnisse der letzten drei Wochen haben wir ausführlich bei einer Tasse Kona-Kaffee noch einmal Revue passieren lassen.

Inhalt

Manche Links auf dieser Seite sind sogenannte Affiliate-Links. Das bedeutet, dass wir einen kleinen Beitrag erhalten, wenn du diesen Link für den Kauf eines Produktes oder Dienstleistung verwendest. Dir entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Teile diesen Artikel

Das könnte dich auch interessieren...

Inspiration für deine nächste Reise gesucht?

Melde dich für den Newsletter an und erhalte einmal monatlich Informationen rund ums Reisen in den USA direkt in deinen Posteingang!