Vulkanausbruch auf Hawaii

Big Island ist nicht nur die größte Insel Hawaii’s, sie ist auch die jüngste Insel. Hier ist auch der derzeit aktivste Vulkan Kilauea zu finden auf der man eine Lava Wanderung machen kann.

Eine der Besonderheiten des Kilauea wie auch der anderen Vulkane ist die zähflüssige Lava. Anders als bei den Vulkanen in Washington und Oregon sind die Hawaiianischen Vulkane eher nicht explosiv. Die Lava fließt oft unterirdisch in sogenannten Lava Tubes und ist dann meist nur mit Infrarotkameras zu finden.

Wir haben uns vor unserer Reise erkundigt und haben uns eine geführte Lava Wanderung mit Aloha Lava Tours gebucht.

Wichtig: Wenn du eine Lava Wanderung machen willst, bitte immer nur mit Guide. Du weißt als Laie nie, wo die Lava ist und wo es sicher ist. Teilweise ist nur die oberste Schicht erstarrt und wenn man darauf tritt kann man einbrechen. Im besten Fall gibt das unangenehme Schnittwunden, denn die Lava ist sehr scharfkantig. Hilfe holen per Mobiltelefon ist nicht möglich, denn es gibt auf den Lava fields keinen Mobilfunkempfang.

Wir haben uns unter anderem auch für diese Wanderung gute Wanderschuhe zugelegt. Einige Personen aus unserer Gruppe sind mit Sneakers unterwegs, aber wir merken bald das wir mit unseren Wanderschuhen einen großen Vorteil bei der Trittsicherheit haben.

Unsere Tour startet um halb vier Uhr nachmittags. Schatten gibt es auf den Lava Fields nicht, die Guides stellen sicher, dass jeder von uns 2 Liter Wasser zum Trinken mit hat. Das ist wirklich wichtig und sollte nicht auf die leichte Schulter genommen werden.

Zu unserem Glück ist das Wetter heute wolkig und daher nicht ganz so brütend heiß. Trotzdem sind wir über jeden Water Stop froh, den die Guides machen.

Nach einer kurzen Fahrt im Bus auf der Evacuation Road geht es dann zu Fuß weiter. Gute 4 km müssen wir in eine Richtung wandern, querfeldein und ohne markierten Trail. Das kostet einiges an Konzentration denn der Boden ist sehr unregelmäßig.

Lava Wanderung über einen erstarrten Flow von 2010

Einige kleine Flecken wurden beim letzten Lava Flow 2010 verschont.

Nach gut zwei Stunden kurzweiliger Wanderung werden wir belohnt, ein wirklich beeindruckender Lava Flow schiebt sich unaufhaltsam den Hang hinunter.

Lava Wanderung

glühende Lava aus nächster Nähe erleben

Außer unserer Gruppe sind noch etliche andere geführte Touren da und auch einige Mutige die auf eigene Faust unterwegs sind. Wir haben genügend Zeit für Fotos und bestaunen der Lava.

Lava Wanderung
sehr zähflüssig ist die Lava von diesem Flow

Erst in der Abenddämmerung geht es dann zurück zum Start der Wanderung. Die Taschenlampen die wir beim Beginn der Wanderung bekommen haben, machen sich jetzt bezahlt. Im stockfinsteren wandern wir die gesamte Strecke wieder zurück. Hier macht es sich auch bezahlt, dass wir einen Guide haben. Denn es ist im gesamten Lava Field keine einzige Lampe und keine Wegmarkierung. Auch die Evacuation Road ist ohne Beleuchtung.

Eigentlich hatten wir gehofft hier auch einen beeindruckenden Sternenhimmel zu sehen, aber da sich Wolken über Big Island geschoben haben wird daraus nichts.

Müde und verschwitzt sind wir dann gegen neun Uhr Abends wieder beim Camp zurück. Nach einer kurzen Erfrischung geht es dann weiter – einen Stop haben wir uns so spät noch vorgenommen! Da wir schon in der Nähe sind, wollen wir uns den Blick auf den Kilauea Krater bei Nacht nicht entgehen lassen!

Da es schon sehr finster war, haben wir leider keine Fotos die wir euch hier herzeigen können. Gegen zehn Uhr abends machen wir uns dann auf die gut zweistündige Rückfahrt zurück zu „A Beautiful Edge of the World“ 

Nur drei Monate später folgte dann der Ausbruch des Kilauea, wir hatten also richtig Glück denn seitdem ist ein Besuch der Lava Fields nicht mehr möglich. Auch das Visitor Center am Kilauea war monatelang gesperrt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

1 Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.