Die Mayflower II war das Schiff, das 1620 die ersten Siedler nach Massachusetts brachte und war eines der geschichtsträchtigsten Schiffe in der nordamerikanischen Siedlungsgeschichte.

Die Überfahrt 1620

Im September 1620 brachen 102 Passagiere und die ca. 30-köpfige Crew der Mayflower von Plymouth (England) zur Überfahrt nach Nordamerika auf. Durch die schlechten Segeleigenschaften der Mayflower brauchten sie bis Anfang November 1620 um ihren ersten Landfall zu machen. Ursprünglich landeten sie im Hafen vom heutigen Provincetown auf Cape Cod, weitaus nördlicher als ursprünglich geplant.

Einige Wochen später jedoch segelte die Mayflower weiter nach Plymouth, da sie dort bessere Siedlungsbedingungen erwarteten.

Die Mayflower II kehrte damals nach dem ersten Winter mit nur der Hälfte der Crew wieder zurück nach England, der Rest starb während des Winters 1620/21 an Krankheit oder Erschöpfung. Zwei Jahre nach der Überfahrt nach England verliert sich die Spur der Mayflower. Ihr genaues Schicksal ist unbekannt.


Viele Amerikaner können auch heute noch ihre Vorfahren bis auf die Pilgrim Fathers zurückführen.

Mayflower II

Die Mayflower II, ein originalgetreuer Nachbau des ersten Schiffes, wurde  1955 in England gebaut und segelte 1957 die Route Plymouth (England) – Plymouth (Massachusetts).

Ihre Jungfernfahrt von Plymouth (Devon, England) nach Plymouth, MA dauerte nur knapp einen Monat.

Sie ist Teil des Plimoth Plantation Museums, das nicht weit von ihrem heutigen Dock entfernt liegt.

weitere Informationen

  • Website: http://www.plimoth.org/what-see-do/mayflower-ii
  • Adresse: State Pier, Plymouth, MA 02360
  • Öffnungszeiten: 9-17 Uhr; aufgrund von Renovierungsarbeiten kann es sein, dass die Mayflower nicht besichtigt werden kann. Details dazu sind immer aktuell auf der Website von Plimoth Plantation veröffentlicht.
  • Eintritt: Es empfiehlt sich ein Kombi-Ticket mit Plimoth Plantation zu lösen.
1 Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.