Geld & Finanzen

Der eigene Urlaub ist vorbei, so mancher Arbeitskollege hat ihn noch vor sich und man ist schon ein bisschen neidisch weil der nächste eigene Urlaub ja noch so lange hin ist. Außerdem ist die Urlaubskasse leer. Hier verrate ich dir einen einfachen Tipp, wie du die Urlaubskasse wieder füllst!

Auch wenn man sparsam lebt, fällt es doch manchmal schwer die eine oder andere nicht unbedingt notwendige Ausgabe dann doch nicht zu tätigen. Auch unvorhergesehene Ausgaben können den Inhalt der Urlaubskasse ganz schnell wieder wegfressen – mir ist es vor kurzem so ergangen als mein geliebtes Auto eine neue Windschutzscheibe gebraucht hat. Fort war der Polster um den ich eigentlich die nächsten Flugtickets in die USA kaufen wollte.

Um das Sparschwein wieder zu füttern, gibt es die verschiedensten Möglichkeiten: Der eine lässt am Konto die Abbuchungen auf die nächste runde Summe aufrunden und legt die Differenz dann gleich auf’s Sparbuch. Der nächste räumt in regelmäßigen Abständen das Kleingeld aus der Geldbörse und bunkert das in einem Gurkenglas. Wieder andere haben regelmäßige Daueraufträge oder sind Mitglied in einem Sparverein.

Aber von einem Tag auf den anderen eine bestimmte Summe aufzubringen und wegzulegen kann ganz schön schwierig sein, ist der Mensch ja doch ein Gewohnheitstier. Beim stöbern durch das Internet bin ich dann – ich weiß leider nicht mehr auf welcher Seite, aber es waren wohl mehrere – auf eine „Spar-Herausforderung“ gestoßen. Mit der kann man „ganz einfach“ innerhalb eines Jahres fast 1400€ in der Urlaubskasse zusammensparen.


52-Wochen Herausforderung

Die Herausforderung kann jederzeit gestartet werden und dauert 52 Wochen. Jede Woche wird der vorgesehene Betrag in die Spardose gelegt: In der ersten Woche 1€, in der zweiten Woche 2€, in der 3. Woche 3€, usw. In der 50. Woche muss man dann schon 50€ weglegen und in der 52. Woche 52€, die Schwierigkeit erhöht sich also mit jeder Woche.

Zwei wichtige Regeln

  1. Wenn etwas in der Spardose ist, darf es unter keinen Umständen wieder daraus entfernt werden.
  2. Es ist egal an welchem Wochentag du etwas in die Spardose legst, wichtig ist nur, dass der Betrag und die Woche zusammenpassen.

Kaum zu glauben: aber nach den 52 Wochen hat man insgesamt 1378 Euro in der Spardose! Da geht sich schon ein Flugticket in die USA und wieder zurück aus, wenn man günstige Tickets findet sogar zwei! Und ich bin mir sicher, das mit jeder Einzahlung in den Urlaubstopf die Vorfreude auf die bevorstehende Reise steigt.

Tipp: Wenn einem in den ersten Wochen ein wenig mehr zum Sparen zur Verfügung steht, kann man das entweder zusätzlich in die Spardose geben oder man hebt es für die sparintensiveren Wochen am Ende der Herausforderung auf.

Motivierte können die Herausforderung natürlich auch verlängern – oder man beginnt von Neuem!

Wie machst du deine Urlaubksasse wieder voll? Oder hast du so etwas überhaupt? Lass es mich doch in einem Kommentar wissen!

1 Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.