Je nachdem in welches Land man reist, muss auch die Reiseapotheke neu zusammengestellt werden. Bei einer Reise in ein europäisches Land oder Nordamerika sollte zumindest die Basis-Reiseapotheke mit dabei sein um für die häufigsten Notfälle gerüstet zu sein.

Weiterlesen

Es kursieren die kuriosesten Gerüchte im Web und auch in Unterhaltungen wenn es um das Thema Einreise in die USA geht. Nicht alle stimmen aber manche haben einen kleinen Wahrheitskern. Was stimmt und wie das wirklich funktioniert habe ich dir hier zusammengefasst!

Brauche ich ein Visum für die Einreise in die USA?

Wenn man einen Reisepass der am Visa Waiver Program teilnehmenden Staaten hat und nicht länger als 90 Tage für Privat- oder Geschäftsreisen in den USA bleiben möchte, benötigt man kein Visum. Zusätzlich muss man noch ein Rückflugticket besitzen. Hat man dieses nicht, dann muss man auf der Botschaft ein Visum beantragen.

Eine umfassende Auflistung wann man am Visa Waiver Program teilnehmen und somit ohne Visum einreisen darf ist auf der Website der US Botschaft in Österreich recht gut beschrieben.

Was ist dieses ESTA?

ESTA steht für Electronic System for Travel Authorisation und ist ein Reisegenehmigungssystem für die Einreise in die USA im Rahmen des Visa Waiver Programs. Hat man über dieses System keine Genehmigung eingeholt oder besitzt man kein Visum, darf man nicht in die USA einreisen. Die Fluglinien können dann den betroffenen Passagier nicht einchecken.

Eine ESTA Genehmigung ist nicht gleich Visum! Wenn man nicht unter das Visa Waiver Program fällt, muss man in jedem Fall um ein Visum ansuchen!

Mittlerweile gibt es einige Seiten im WWW die behaupten eine gratis ESTA-Genehmigung zu erteilen. Die einzig gültige Seite über die die Einreisegenehmigung erteilt werden kann ist https://esta.cbp.dhs.gov.

Mit einer ESTA-Einreisegenehmigung darf man sich für maximal 90 Tage in den USA aufhalten, jedoch nicht in den USA studieren oder arbeiten. Für derartige Aufenthalte ist nach wie vor ein Visum erforderlich.

Tipp: Die Nummer des Reisepasses muss mit der am ESTA Antrag übereinstimmen – wie das läuft wenn das nicht so ist, kannst du hier nachlesen.

Wie läuft eine Einreise in die USA üblicherweise ab?

Hat man den Flug zum ersten Flughafen (oder Hafen) innerhalb der USA einmal erreicht und ist aus dem Flieger (oder Boot) geklettert, darf man erst einmal mehr oder weniger lange in der Schlange stehen. Unsere persönliche Erfahrung: zwischen einer zehn Minuten und zwei Stunden ist alles möglich.

Einreise in die USA

In den meisten Flughäfen gibt es mittlerweile Self-Service Terminal wo man einige Fragen beantworten muss und auch das Einreise-Foto und die elektronische Fingerabdruck-Erfassung wird dort gemacht. Das System entscheidet dann anhand von Stichproben ob man gleich einreisen darf oder noch eine zweite Überprüfung bei einem Immigrations Officer machen muss.

Hat man es endlich bis vor zum Immigrations Officer geschafft, möchte der erst einmal den Reisepass sowie das ausgefüllte Zollformular (das wird im Flugzeug ausgeteilt bzw. steht vor Ort bereit) haben. Er kontrolliert die Personalien sowie ob eine Einreisegenehmigung vorliegt.

Zu guter Letzt gibt es noch einen Stempel in den Reisepass sowie einen Vermerk am Zollformular.

Der Zollbeamte sitzt erst nach den Kofferbändern, denn das Reisegepäck muss noch mit durch den Zoll.

Hat man einen Anschlussflug, so muss man bei der Einreise den Koffer abholen und unmittelbar nach dem Zoll gleich wieder auf ein Kofferband legen damit er an der eigentlichen Destination auch ankommt. Immerhin ein beruhigendes Gefühl wenn es der Koffer bis hierhin geschafft hat!

Feiertage in den USA sind fast eine eigene Wissenschaft. Es gibt einige, wenige Feiertage, die in allen Bundesstaaten gefeiert werden. Hier ein Auszug der wichtigsten Feiertage:

  • Neujahr (1. Jänner)
  • Martin Luther King Day (3. Montag im Jänner)
  • President’s Day / Geburtstag George Washington (3. Montag im Februar)
  • Memorial Day (letzter Montag im Mai)
  • Independence Day (4. Juli)
  • Labor Day (erster Montag im September)
  • Columbus Day (zweiter Montag im Oktober)
  • Veterans Day (11. November)
  • Thankgsiving Day (vierter Donnerstag im November)
  • Christmas Day (25. Dezember)
  • Inauguration Day (alle vier Jahre am 20. Jänner – 1965 wird mit dem Zählen begonnen)

Eine aktuelle Liste der diesjährigen Feiertage kannst du auf timeanddate.de abrufen.

Feiertag am Wochenende?

An diesen Tagen sind Regierungsstellen und Ämter (auch Postämter) geschlossen. Schulen und Geschäfte bleiben an den Hauptfeiertagen (Independence Day, Christmas Day) geschlossen, aber nicht unbedingt an Tagen wie dem Veterans Day.

Fallen Neujahr, Independence Day oder Christmas Day auf einen Sonntag, ist der darauffolgende Montag ebenfalls ein Feiertag. Fallen diese Feiertage auf einen Samstag, wird der Freitag ebenfalls zum Feiertag.

Unterschiede je Bundesstaat

Dazu kommt noch, dass jeder Bundesstaat für sich entscheiden kann ob ein Feiertag gefeiert wird und ob das am Tag der von der Bundesregierung vorgeschlagen wurde gemacht wird. Üblicherweise halten sich die Bundesstaaten jedoch an den von der Regierung vorgeschlagenen Tag.

Zusätzlich gibt es noch andere gesetzliche oder offizielle Feiertage in jedem Bundesstaat.

Geschäfte und Museen haben an gesetzlichen Feiertagen nicht immer geschlossen, ob die Tage arbeitsfrei sind oder nicht hängt vom Arbeitgeber und den jeweiligen örtlichen Gepflogenheiten ab. Banken und Finanzdienstleister halten sich üblich an die Feiertage der New York Stock Exchange, diese können von den staatlichen Feiertagen geringfügig abweichen.

Black Friday

Der Freitag nach Thanksgiving ist der sogenannte Black Friday. Hier haben viele Geschäfte Sonderaktionen und sehr hohe Vergünstigungsraten. Bei unseren Besuch in Tampa an Thanksgiving und dem Black Friday 2011 konnten wir beobachten, wie viele Leute schon am Thanksgiving-Tag ihr Auto auf die Parkplätze der Shopping Center abgestellt haben. Viele waren am Black Friday dann mit großen Reisekoffern unterwegs um die Einkäufe praktikabel zu transportieren.

Es zahlt sich also grundsätzlich aus, vor einem geplanten Besuch eines Museums, einer Sehenswürdigkeit oder sonstigen Orten die Öffnungszeiten zu überprüfen.

Schon mehrmals führte es uns an die Ostküste der USA, besonders im Herbst ist eine Reise nach Neuengland empfehlenswert. Der Indian Summer präsentiert hier die Natur in besonders farbenfroher Pracht.

Schon 2008 und 2014 waren wir auf Rundreisen im Herbst in Neuengland unterwegs. Wir hatten uns bei beiden Reisen bewusst für diesen Zeitraum entschieden und konnten den Beginn der rötlich-gelben Farbenpracht bewundern.

Wann und wo kann man den Indian Summer erleben?

Will man dieses farbenprächtige Naturschauspiel erleben, sollte man sich im Gebiet der Mittelatlantikstaaten aufhalten. Das Gebiet erstreckt sich nördlich von Neuengland, weiter westlich über das Ohio-Tal und die Region der Großen Seen, den Mittleren Westen der USA, den nördlichen Teil der Great Plains und Kanada, also Gegenden, in denen es eine ausgeprägte Kälteperiode im Winter gibt. Das Gebiet it auch oben in der Karte farblich markiert.

Unter anderem Verantwortlich für die kräftige Blattfärbung ist der Zucker-Ahorn der besonders in Vermont häufig zu finden ist.

Indian Summer in Sturbridge
Beginnender Indian Summer in Sturbridge, Massachusetts.

Besonders typisch für den Beginn des Indian Summer ist eine ausgeprägte Hochdruckwetterlage nach den ersten kalten Nächten mit leichten Minusgraden. Durch das angenehme und sonnige Wetter bietet sich gerade diese Reisezeit besonders für Neuengland an.

Den Höhepunkt der Verfärbungen wird meist zwischen Anfang Oktober im Norden und Ende Oktober im Süden Neuenglands erreicht. Der Zeitpunkt kann sich je nach Wetterlage durchaus um zwei bis drei Wochen nach vor und nach hinten verschieben.

Live Karten und diesjährige Vorhersage

Jedes Jahr im Herbst gibt es auf den großen News- und Wetterportalen der USA und Kanada Artikel und interaktive Karten die den aktuellen Zustand sowie die Vorhersage der Blattverfärbung aufzeigen.

Die USA erstrecken sich über eine große Fläche, fast alle Klimazonen sind zu finden. Wissenswertes rund um Klima & Wetter sind hier zusammengefasst.

Welche Art von Naturkatastrophen gibt es in den USA?

Wetter - Hurricane Irene 24.August 2011
  • Hurricanes
    Diese tropischen Wirbelstürme treten in den Sommermonaten auf und können – nebst Sturm und starkem Regen – auch für Überschwemmungen sorgen. Die „Hurricane-Season“ beginnt offiziell Anfang Juni und endet Ende November. Hauptsächlich gefährdet sind die an den Golf von Mexico und den südlichen Atlantik angrenzenden Bundesstaaten. 2011 hat ein Hurricane sogar New York City für einige Tage lahm gelegt – das ist jedoch eher die Ausnahme.
  • Tornados
    Diese Windhosen können Windgeschwindigkeiten von über 200km/h erreichen. Sie treten in den warmen Sommermonaten hauptsächlich in der „Tornado Alley“ (nördliches Texas, Oklahoma, Kansas, Missouri, Nebraska, South Dakota) auf, hier ist der Schwerpunkt zwischen März und Mai.
  • Erdbeben 
    Hier sind besonders die Gebiete entlang des San Andreas Grabens gefährdet, San Francisco wurde 1906 und zuletzt 1989 von einem schweren Erdbeben zerstört.
  • Waldbrände 
    In Kalifornien und anderen trockenen Regionen kommt es gerne in den Sommermonaten zu Waldbränden.
  • Vulkanausbrüche
    Gibt es zum Glück sehr selten, am ehesten muss damit auf Hawai’i gerechnet werden. Dennoch können sie zu einer Beeinträchtigung deiner Reise führen.
Vulkanausbruch auf Hawaii
Auf Hawaii ist fast ständig ein Vulkan aktiv.

Welche Temperaturen sind zu erwarten?

Das Wetter ist natürlich abhängig vom Reiseziel, da die USA sehr groß sind und die Klimazonen von tropisch bis arktisch reichen. Da die USA auf der Nordhalbkugel liegen, sind die Sommermonate Juni – September eher wärmer und die Wintermonate durchaus frostig. In Florida ist das Wetter das ganze Jahr über recht angenehm.

OrtTemperatur JuliTemperatur Dezember
Fairbanks, Alaska11°C bis 22°C-26°C bis -17°C
Key West, Florida27°C bis 32°C19°C bis 25°C
New York, New York20°C bis 28°C-1°C bis 6°C
Los Angeles, Kalifornien17°C bis 24°C9°C bis 19°C
St. Louis, Missouri21°C bis 32°C-3°C bis 5°C

Eines war uns schnell nach unserer letzten USA-Reise klar: es wird nicht der letzte Besuch in diesem unglaublich vielfältigen und großen Land gewesen sein! Aktuell nimmt schon die nächste Tour Formen an – wann sie jedoch statt finden wird, haben wir uns noch offen gelassen.

Ich bin daher ständig auf der Suche nach sehenswerten Orten – schließlich weiß man ja nie, wann man wieder in einer Gegend ist und vielleicht – weil’s grade regnet oder ideales Wanderwetter hat – eine spontane Planänderung machen will.  Weiterlesen

In diesem Artikel sind die wichtigsten Informationen über Heiraten in Las Vegas zusammengefasst.

Las Vegas Hochzeiten sind nicht nur dramaturgisches Mittel so mancher Soap oder Sitcom, viele Paare wollen so in ganz trauter Zweisamkeit den Bund für’s Leben schließen. Wer das in Erwägung zieht, sollte allerdings nicht ganz unvorbereitet in den Flieger steigen.

Ob Drive-Thru Hochzeit oder großem Fest – in Las Vegas ist hier (fast) alles möglich. Schon Berühmtheiten wie Elvis haben sich in der Spielerstadt getraut und „Ja!“ gesagt. In den letzten Jahren ist ein regelrechter Boom für Las-Vegas-Schnellhochzeiten aufgekommen. Doch ganz so schnell geht’s dann auch nicht, vor allem wenn man möchte, dass das geschlossene Bündnis auch in Österreich oder Deutschland vor dem Staat Rechtsgültigkeit hat.

Altersbeschränkungen

Hier gibt es – wie auch für das Spielen in den Casinos – ein Alterslimit: beide Ehepartner müssen bei der Eheschließung mindestens 18 Jahre alt sein. Ist man jünger, benötigt man eine Einverständniserklärung der Eltern. (Aber mal ehrlich: so jung sollte man das Vorhaben wohl lieber noch mal überdenken.) Das Alter weist man am Besten mit dem Reisepass nach. Unterschied zwischen US-Bürgern und nicht-US-Bürgern gibt es hier nicht.

Nevada Marriage License

Um in einer der Kapellen heiraten zu können, benötigt man eine Nevada Marriage License, die bekommt man für $60 täglich zwischen 8 und 24 Uhr im Clark County Marriage Bureau (201 Clark Ave.). Gut vorbereitet ist man, wenn man den Vordruck dafür ausgefüllt mitbringt, der ist unter auf der Website des Clark County zu finden. Wichtig ist: es müssen beide Partner erscheinen!

Damit die License erteilt wird, darf man nicht näher als im zweiten Grad verwandt und nicht bereits verheiratet sein. Gleichgeschlechtliche Ehen können in Nevada nicht geschlossen werden.

Hat man erst einmal die Lizenz zum Heiraten in Las Vegas, steht einer Trauung nichts mehr im Wege. Um diese auch durchzuführen hat man ein Jahr lang Zeit, danach müsste man erneut um eine Lizenz ansuchen.

Wedding Chapel oder freie Natur?

Eine Hochzeit kann in Las Vegas nicht nur in diversen Wedding Chapels gefeiert werden, manche Paare entscheiden sich zum Beispiel für eine Location in freier Natur. Das Valley of Fire ist hier ein besonders beliebter Trauungsort.

Anerkennung in Österreich

Wer die Ehe auch bei uns anerkannt haben möchte, der muss sich eine Beglaubigung der Eheschließung im Clar County Recorder’s Office (500 S Grand Central Parkway) holen. Diese schickt man dann mit einer Money Order von $20 (also der Betrag für die Rücksendung per Post) an den Nevada Secretary of State (101 Carson Street, Carson Coty NV 89701). Etwa 6-8 Wochen später sollte man per Post die Beglaubigungsurkunde erhalten. Mit diesem Dokument kann man dann bei unserem Standesamt die geschlossene Ehe eintragen lassen.

In diesem Artikel habe ich für dich Wissenswertes rund um die Reisevorbereitung einer USA Reise mit dem Mietwagen oder Wohnmobil zusammengefasst.

Ist das Reisen in den USA gefährlich?

Grundsätzlich nicht gefährlicher wie eine Reise in ein anderes westliches Land.

Soll man besser individuell planen oder eine vorgefertigte Reise aus dem Katalog nehmen?

Das hängt ganz vom persönlichen Geschmack ab. Die meisten Routen, die ich bei vorgefertigten Reisen aus dem Katalog gesehen habe, sind jedoch meistens sehr straff geplant. Wer sich an einem Ort gerne mehr Zeit nehmen möchte, sollte entweder mit seinem Reisebüro des Vertrauens eine individuelle Tour planen oder ganz selbständig die Sache in die Hand nehmen.

Wo finde ich Reiserouten für eine USA Reise?

Hier auf www.usa-reiseberichte.at findest du die Reiserouten unserer bisher gemachten Rundreisen.

Reisevorbereitung

Ist eine Mietwagenrundreise teurer als eine Wohnmobilreise?

Ob Mietwagen und Motel/Hotel oder Wohnmobil: da ist preislich oft nicht sehr viel Unterschied. Wildcampen ist meist nicht erlaubt und die Campgrounds erheben meist eine Gebühr für den Stellplatz. Gute Reisevorbereitung ist auch hier notwendig. Die Entscheidung, welche Variante man wählt eher abhängig von dem Willen jeden Tag den Koffer neu zu packen. Mit Kindern ist es vermutlich einfacher, mit dem Wohnmobil zu reisen da man sich so meist ein zweites Hotelzimmer erspart.

Wann ist der beste Reisezeitraum für einen USA-Urlaub?

Für die meisten Gebiete sind der frühe Sommer bzw. Herbst eine gute Reisezeit, Florida und Hawai’i sind aufgrund des sub-/tropischen Klimas ganzjährig für eine Reise geeignet.
New England (Connecticut, Hew Hampshire, Maine, Massachusetts, Rhode Island und Vermont) sind besonders im Oktober sehr schön, da sich hier die Bäume in den buntesten Farben zeigen (Fall Foliage). Allerdings sind hier die Preise auch etwas höher. In Florida ist besonders im Februar mit höheren Preisen zu rechnen, da der Bundesstaat ein beliebtes Ziel für den Spring Break ist.

Wo bucht man am besten die Hotels für den USA-Urlaub?

Eine gute Übersicht bieten Buchungsportale wie hotels.com und booking.com. Große Hotelketten haben meist auch auf der eigenen Website die Möglichkeit ein Zimmer zu reservieren. In vielen Fällen ist eine Reservierung auch telefonisch möglich, man muss dann allerdings die Kreditkartennummer durchgeben. Das würde ich in Zeiten wie heute jedoch nicht empfehlen.

Wie lange sollte ich mir für eine USA-Rundreise Zeit nehmen?

Wenn man ein Land kennen lernen möchte ist es natürlich nie schlecht, viel Zeit mitzubringen. Will man nur eine der Großstädte besichtigen, reicht oft ein langes Wochenende. Da die Flugzeiten jedoch zwischen 8 Stunden (Ostküste) und 13 Stunden (Westküste & Florida) liegen, wäre ein Mindestaufenthalt von 1-2 Wochen empfehlenswert. Für Hawai’i würde ich mindestens 2 Wochen empfehlen da man allein für die An- und Abreise je 2 Tage Zeit benötigt.

Ist es erforderlich, dass ich eine Reiseversicherung abschließe?

Erforderlich ist es nicht unbedingt, empfehlenswert wäre es jedoch schon. Man weiß ja nie was für Pannen man hat. Da reicht oft schon ein kleines Hoppala vor dem Abflug und man muss den Urlaub absagen.

Ich habe eine Route gefunden. Geht sich diese in der mir zur Verfügung stehenden Zeit aus?

Das ist eine nicht einfach zu beantwortende Frage. Generell sollte man sich bei der Reiseplanung die Sehenswürdigkeiten und Stops entlang der Route in zwei Kategorien einteilen: “will ich unbedingt sehen” und “will ich eventuell sehen”.

So schafft man sich Flexibilität falls mal eine Zeitschätzung für eine Teilstrecke zu optimistisch ausgefallen ist, das passiert gerade bei den ersten selbst geplanten Reisen gerne.

Sinnvoll ist es aus meiner Sicht die Tages-km nicht höher als 300 anzusetzen und die Wochen-km nicht höher als ca. 1000. Man will ja schließlich nicht nur zum Essen und Schlafen aus dem Auto aussteigen. Mehr als einen reinen „Fahrtag“ würde ich ebenfalls nicht empfehlen.

Benötige ich eine spezielle Impfung für die Reise in Amerika?

Nein, eine spezielle Impfung ist derzeit nicht vorgeschrieben um einzureisen. Bei deiner konkreten Reisevorbereitung würde ich dir empfehlen sicherheitshalber auf der Website der US Botschaft nachzusehen – hier kann sich jederzeit etwas ändern.

Was kostet eine Amerika/USA-Reise?

Das ist abhängig von der Reisedauer und Destination. Grundsätzlich kann man mit ca. 1500 – 2000€ pro Urlaubswoche (inkl. Flugtickets) rechnen. Nach oben sind dem jedoch keine Grenzen gesetzt, der Gesamtpreis hängt stark von der Hotel- und Mietwagenkategorie ab die man sich gönnen möchte.

Was sollte ich für einen USA-Urlaub einpacken?

Das hängt ganz von der Jahreszeit und der Region ab. Wetterfeste Kleidung und bequeme, feste Schuhe (falls man Stadtbesichtigungen oder Wanderungen macht) schaden sicherlich nicht.

Mit dem Schiff kann man zwar auch in die USA reisen,heutzutage ist das wohl eher die Ausnahme. Deshalb sind hier die wichtigsten Informationen zu USA-Flügen zusammengeschrieben.

Wann bucht man am besten den Flug in die USA?

Da gibt’s nur eine Möglichkeit: (fast) täglich die gewünschte Strecke auf diversen Flugsuchmaschinen absuchen und bei einem (vermeitlich) günstigen Angebot zuschlagen. Man weiß nie ob der Flug nicht noch günstiger wird oder der Preis nur noch teurer wird.

Wo bucht man am besten den Flug in die USA?

Auch hier gibt es verschiedene Möglichkeiten, unter anderem kann man in jedem Reisebüro Flüge buchen. Ob die dann die günstigste Variante sind, sei dahingestellt. Es lohnt sich auf jeden Fall vorher ein wenig Preisrecherche zu betreiben. ebookers, checkfelix, booking.com und ähnliche Reisesuchseiten geben einem meist einen guten Überblick über die Preise.

Wer einen bestimmten Flug ins Auge gefasst hat, sollte jedoch noch einmal direkt auf der Website der Airline nachschauen – oft sind die Flüge bei einer direkten Buchung bei der Airline noch ein wenig günstiger.

Was kostet ein Flug in die USA?

Die Flugkosten sind abhängig vom Reiseziel und vom Startflughafen. Bucht man ab Deutschland, sind die Flüge meist günstiger als bei einem Abflug aus Österreich. Für ein Ticket an die Ostküste muss man mit ca. 650€ rechnen, die Westküste ist geringfügig teurer.

Entlegenere Destinationen wie Alaska und Hawaii sind erst ab einem Ticketpreis über 1000€ zu erreichen. Natürlich gibt es immer wieder Aktionen von Reiseveranstaltern und Fluglinien, wo die Tickets um etliches weniger kosten.

Ab Wien ist ein Preis von ca. 500€ für die Ostküste und ca. 650€ für die Westküste als Schnäppchen einzuordnen.

Auf dem Flug in die USA muss ich umsteigen, reicht dafür die Zeit?

Wenn man die gesamte Flugstrecke in einem Reisebüro bzw. direkt bei einer Airline oder einem Reiseanbieter bucht, geht sich das Umsteigen meist gemütlich aus. Bucht man auf eigene Faust bei unterschiedlichen Anbietern, sollte man auf der Website des betreffenden Flughafens nachschauen was als Minimum für die Umsteigezeit angegeben ist.

Achtung: muss man zwischen zwei Flügen durch die Immigration, muss man mit mehr Zeit rechnen – an manchen Flughäfen kann die Einreise in die USA bei Stoßzeiten bis zu 2h und mehr dauern! Das ist zwar eher die Ausnahme – aber wer verpasst schon gerne einen Anschlußflug?

Brauche ich ein Rückflugticket?

Ja, ein Rückflugticket wird benötigt. Das kann aber auch z.B. mit einem Abflug aus Canada (wenn man im Norden der Lower 48 unterwegs ist das ja durchaus eine Möglichkeit) gebucht sein. Manche Airlines bieten allerdings auch Ticketgutscheine für eine bestimmte Strecke an die an einem beliebigen Datum eingelöst werden können. So ist man zeitlich flexibel – sollte allerdings auch beachten, dass nicht jeden Tag freie Plätze auf einem Flug verfübar sind.

Wie viel Gepäck darf ich im Flugzeug mitnehmen?

Das hängt von der Airline, die den Flug durchführt ab. Auf den Websites der Fluggesellschaften findet man meist Angaben wie schwer ein Gepäckstück sein darf bzw. wie viele man kostenfrei mitnehmen darf. (Üblicherweise pro Person 1 Gepäckstück mit max. 23kg.)

Auch die Handgepäcksregelungen sind von Airline zu Airline unterschiedlich.

Wie lange dauert ein Flug in die USA?

Das ist abhängig von der Destination und der Transferzeit beim Umsteigen. An die Ostküste (New York) fliegt man ca. 8-9 Stunden, Florida ist in 10 – 13 Stunden zu erreichen. Nach San Francisco fliegt man von Mitteleuropa aus mindestens 13 Stunden. Alaska und Hawaii sind meist nur über mehrere Zwischenstops erreichbar, die Flugzeit ist daher entsprechend länger.

Sind die Sitzplatzabstände auf Langstreckenflügen anders als auf der Kurzstrecke?

Die Sitzplatzabstände variieren von Airline zu Airline, für Personen über 185cm kann das auf längeren Strecken schon mal unbequem werden.

Wer sich vor der Abreise schon erkundigen will, welcher Platz der ideale ist und nicht bösen Überraschungen wie z.B. einem nicht nach hinten klappbaren Sitz auf einem 8h-Flug erleben will (ist uns 2008 auf dem Rückflug von New York nach Wien passiert), kann schon vor der Abreise auf SeatGuru.com nachschauen, welchen angebotenen Sitzplatz man besser ablehnt.

Wer länger als ein paar Stunden in den USA ist, sollte sich diesen Abschnitt durchlesen. Besonders das Thema Kreditkarte ist hier eingehend beschrieben.

Brauche ich eine Kreditkarte?

Hier muss man definitiv mit „Ja“ antworten. Wer keine hat, sollte sich vor einem USA-Urlaub besser eine besorgen. Vieles geht mit Kreditkarte viel einfacher, manches geht gar nicht (z.B. Mietwagen ausborgen).

Sogar eine Tasse Kaffee kann man mit der Visa Karte zahlen.

Die Amerikaner lieben dieses Zahlungsmittel, manche US-Bürger besitzen nicht nur eine Karte dieser Sorte. Akzeptiert werden die gängigsten Kreditkarten wie VISA, MasterCard, AmEx, Diners, etc.

Es ist durchaus nicht unüblich sogar kleine Beträge mit der Kreditkarte zu bezahlen.

Benötige ich einen PIN-Code für meine Kreditkarte?

Aus Sicherheitsgründen ist es empfehlenswert die PIN-Funktion auf der Kreditkarte zu aktivieren. In vielen Fällen wird auch dann nur eine Unterschrift verlangt, wir hatten es jedoch auch schon dass wir nach einem Ausweisdokument gefragt wurden.

Tipp: manche Kreditkartenanbieter können für jede Transaktion eine SMS an eine Mobiltelefonnummer schicken. Diese Funktion hat uns schon einmal auf einen Missbrauch unserer Karten hingewiesen und wir konnten schlimmeren Schaden verhindern.

Welche Kreditkarten werden akzeptiert?

Die gängigen Karten (VISA, Master Card, Diners, American Express) werden eigentlich alle meist akzeptiert. Reist man nicht alleine, ist es auch nicht schlecht, unterschiedliche Kreditkarten zur Wahl zu haben falls mal eine nicht akzeptiert wird.

In vielen Fällen muss man sich bei der Benützung der Kreditkarte mit einem Lichtbildausweis ausweisen. Der Reisepass ist im üblichen die beste Wahl.

Wo kann ich Bargeld abheben?

Geldautomaten heißen in den USA „ATM“ (Automated Teller Machine) und sind meist gut angeschrieben. Benötigt wird eine Bankomat- oder Kreditkarte mit dem passenden PIN-Code.

Achtung: Bei den meisten Maschinen wird eine Abhebungs-Gebühr von meist 2-5USD verrechnet, es ist also empfehlenswert nicht fünfmal täglich wegen 10$ zu einem ATM zu laufen.

Übrigens: wusstest du, dass es auch Drive-In ATM’s gibt?

Trinkgeld

Üblicherweise gibt man in Lokalen zwischen 15 und 20% Trinkgeld (Tip), mitunter kann es auch vorkommen, dass dieser bereits in der Rechnung eingerechnet ist und am Bon drauf steht. Kein Trinkgeld geben ist eine grobe Unart – man bedenke, dass die meisten Servicemitarbeiter vom Trinkgeld leben und nur ein sehr geringes Gehalt bekommen.

Das Trinkgeld gibt man entweder direkt beim Bezahlen dem Servicemitarbeiter, wenn man an einer Kasse vor dem Verlassen des Lokals zahlt kann man es auch am Tisch liegen lassen. Am Besten ist es, die anderen Gäste ein wenig zu beobachten und es ihnen gleich zu tun.