San Diego

Den zweiten Tag in San Diego haben wir bewusst gemütlich angehen lassen. Wir haben ordentlich ausgeschlafen und uns dann erst auf den Weg gemacht. Wir wollten einen Strand besuchen, mal die Zehen in den Pazifik halten und schauen wie kalt der um diese Jahreszeit ist.

Ohne genauen Plan wo wir einen schönen Strand finden könnten sind wir also in Richtung „Ende Festland“ gefahren und wurden dann auch recht bald fündig.

Strand von San Diego
Strand von San Diego
The Dog Beach

Wir haben hier die Zeit vertrödelt und die Sonne genossen. Mehr als den kleinen Zeh wollte keiner von uns in den doch eiskalten Pazifik stecken, auch der kühle Wind hat uns dazu veranlasst die Jacken an zu lassen.

Eigentlich wollte ich meine Freunde ja noch dazu bewegen in den angeblich sehenswerten Balboa Park zu fahren, doch ohne Navi und ohne genaue Wegbeschreibung im Reiseführer haben wir ihn nicht gefunden.

Am frühen Nachmittag haben wir uns dann wieder ins Auto gesetzt und sind in Richtung Los Angeles aufgebrochen. Dank der Rush Hour, die genau ihren Höhepunkt erreicht hatte, als wir in der Nähe von Los Angeles waren, sind wir erst gegen fünf in Downtown Los Angeles angekommen. Dort hatten wir Zimmer im Knights Inn reserviert.

An dieser Stelle sei nur gesagt: das absolute WORST Zimmer auf dieser Reise – jedoch nur knapp geschlagen von der Econo Loge in Longview auf unserer Awesome Volcanic Tour 2013. Aber gut, für 52$ die Nacht für zwei Personen darf man eben nicht immer etwas erwarten.

Abendessen gab’s dann im Outback Steak House in Glendale.

San Diego 20. März 2014

Werde Facebook Fan!