USS Nautilus (SSN-571)

USS Nautilus

USS Nautilus

Nach Newport, RI wollten wir uns am Weg nach New York City eigentlich den Yale Campus und New Haven anschauen. Aber da hat uns das Wetter einen schönen Strich durch die Rechnung gemacht. Dauerregen, und das bei knapp 10°C – das ist nicht unbedingt das Wetter wo uns ausgedehnte Stadtspaziergänge Spaß machen.

Wir sind also von Newport aufgebrochen und haben während der Autofahrt unsere Möglichkeiten durchgesprochen: Gleich durchfahren bis New York? Oder trotz dem schlechten Wetter wie geplant nach New Haven? Während wir diskutieren fällt uns ein Schild mit der Aufschrift „USS Nautilus“ und „Submarine Force Museum“ auf. Schnell im Reiseführer nachgeschlagen und das Tagesprogramm war klar.

Die USS Nautilus ist eines der ersten atomgetriebenen U-Boote. Heute liegt sie fest vertäut in Groton, Connecticut. Im daneben erbauten Museum erfährt man einiges über die Geschichte der U-Boote, in einem Schaukasten sind die Größenverhältnisse der U-Boote anschaulich dargestellt. Wenn man kurze Zeit später neben der USS Nautilus steht wird einem erst bewusst, wie groß die heutigen U-Boote sein müssen.

Himmelfahrtskommando

Himmelfahrtskommando

Ein sehr experimentelles U-Boot gibt es im Museum auch zu sehen: angeblich ist es eine Replik des ersten jemals gebauten U-Boots: ein überdimensionales Weinfass, wo eine Person Platz hatte. Die Luft aus dem kleinen, außen angebrachten Weinfass reichte wohl nicht sehr lange, eine Fahrt mit diesem „Boot“ war wohl eher ein Himmelfahrtskommando!

Bevor wir ins Boot hinunter gehen, gibt uns ein Militär-Angehöriger (ich habe keine Ahnung, was der genau war) einen Audio Guide. Auch ein toller Job…

Während wir durch’s Schiff gehen – die Route ist klar vorgegeben durch die Gänge aus Plexiglas – erfahren wir so einiges über das Leben auf einem U-Boot.

Eins ist klar: große Leute durften hier keinen Dienst versehen und sportlich mussten sie auf jeden Fall sein. Das durchklettern der Schleusen ist auch für uns etwas ungewohnt. Da muss man erst die richtige Technik herausfinden! Auch für etwas stärkere Personen ist der Besuch dieses U-Boot’s nichts: die Gänge sind eng, aneinander vorbeigehen ist für uns nicht möglich. Martin mit seinen knapp 1,90m muss aufpassen nicht mit dem Kopf an der Decke anzustoßen. Wer an Klaustrophobie leidet, sollte von einem Besuch eher absehen.

Die USS Nautilus ist 1952 in Groton gebaut wurden, bei ihrer Kiellegung war sogar der damalige US-Präsident Harry S. Truman mit dabei. Man baut ja schließlich nur einmal das allererste atomgetriebene U-Boot der Welt.

Aber nicht nur das ist eine Besonderheit dieses U-Boots, 1958 unterquerte sie den geographischen Nordpol und setzte damit ein wichtiges Zeichen im Verlauf des Kalten Kriegs.

Mit der Nautilus demonstrierten die Amerikaner den Sowjets, wie leicht es nun möglich war Atomwaffen-Trägersysteme in die Nähe der Sowjetunion zu transportieren.

Wir setzen uns nach dem Besuch der Nautilus wieder ins Auto und fahren die restliche Strecke bis zum Flughafen JFK in New York, wo wir dann unser Mietauto loswerden.

weiter nach New York City

USS Nautilus (SSN-571) 5. Januar 2010