Space and Rocket Center, Huntsville

Pathfinder

Pathfinder

Der letzte Ausflug unserer ersten USA Reise ging nach Huntsville, Alabama zum Space and Rocket Center. Da wir unser Mietauto schon abgegeben hatten, haben wir uns von unseren Bekannten ein 3er Golf Cabrio ausgeborgt.

Es war zwar schon Mitte Oktober, aber wir hofften trotzdem einen Teil der Strecke „oben ohne“ zu Fahren. Das Wetter hat in der Früh nicht so besonders ausgesehen: dichte Wolken bei ca. 10°C und immer wieder leichte Regenschauer haben unsere Hoffnung etwas getrübt.

Huntsville ist ca. 4Stunden Fahrt von Atlanta entfernt, da kann das Wetter auch schon ganz anders sein.

Huntsville Rocket Garden

Huntsville Rocket Garden

Ohne Probleme haben wir’s zum gut beschilderten Parkplatz des Space and Rocket Center geschafft, dank der Früh-Aufsteh-Taktik waren wir schon kurz vor elf dort. Das hat sich auch ausgezahlt, denn viel war noch nicht los. Das Wetter hatte sich auch gebessert, nur noch wenige Wolkenfetzen zogen über den Himmel.

Huntsville wurde in den 50er Jahren durch die Entwicklung der Saturn-Raketen und des Apollo Programms bekannt. Auch heute noch ist die NASA im Marshall Space Flight Center einer der größten Arbeitgeber der Umgebung. Ein weiterer großer Arbeitgeber hier ist die US-Army, das merkt man auch im Space and Rocket Center. An vielen Stellen wird geworben, dass man zur Army gehen soll. Rekrutierungspropaganda findet man hier häufig, ebenso wie eine vielzahl an militärischem Großgerät (Raketen, etc.)

Eines der beeindruckendsten Exponate des Space & Rocket Centers ist die Pathfinder, das strukturelle Modell der Space Shuttles in Originalgröße. Wenn man davor steht, schaut es gar nicht so aus als würde das Shuttle Menschen ins All transportieren können. (Ich hab’s mir wesentlich größer vorgestellt.)

Auch den Moonlander mit dem die ersten Menschen am Mond waren, stellt man sich viel größer vor. Ein Modell in Originalgröße findet man auch im Museum, genauso wie einige Landekapseln. Ich kann mir die Astronauten in ihren klobigen Raumanügen gar nicht in diesen Gefährten vorstellen. Viel Platz zum umdrehen oder ebewegen war hier definitiv nicht vorhanden.

Nach dem Spaziergang durch’s Gelände sehen wir uns im IMAX-Kino am Museumsgelände einen Film über die Raumfahrt an und machen uns anschließend wieder auf den Weg nach Canton. Wir können sogar doch noch offen fahren – das Wetter hat sich gebessert und es scheint ein wenig die Sonne.

Den letzten Abend hier verbringen wir in der Gesellschaft unserer Bekannten, der Hausherr darf noch einmal seine BBQ-Künste demonstrieren: wir bekommen als würdigen Reiseabschluss T-Bone Steaks mit Meshed-Potatoes und Speckfisolen serviert!

Am nächsten Tag heißt’s früh aufstehen: der Flug von Atlanta geht um 8 Uhr nach New York, von dort geht’s dann um fünf Uhr abends wieder Richtung Heimat weiter!

Space and Rocket Center, Huntsville 16. Januar 2010

Werde Facebook Fan!