The last Day

Redland Golf & Country Club

Redland Golf & Country Club

Florida ist ein wahres Golfer-Paradies. Da wir ein paar Monate vor dem Urlaub mit diesem Sport begonnen haben, wollten wir uns die Chance einer Runde in Florida nicht entgehen lassen.

Da wir erst in Homestead am Ende des Urlaubs Zeit dafür eingeplant hatten (u.a. um auch einen „Puffertag“ für die vorhergehende Route zu haben), sind wir am Rückweg von Key West noch im Redland Golf and Country Club vorbei gefahren und haben uns für den darauffolgenden Tag eine Abschlagszeit sowie Leihschläger reserviert.

Der Redland Golf and Country Club ist ein sogenannter Public Course – hier kann jeder nach Bezahlung einer Greenfee spielen. Die Dame an der Registration ist sehr freundlich und erklärt uns alles.

Nach einem ausgiebigen Frühstück machen wir uns auf den Weg zum Golfplatz. Wir bekommen sogar zwei Golfcarts ohne danach zu fragen (bei uns muss man ja extra dafür zahlen) und Nike Golfschläger. Bei unserem Können ist das sowieso noch egal welchen Schläger man uns in die Hand drückt – Hauptsache Spaß am Spiel.

Wir schlagen uns auf der Driving Range ein und machen uns dann auf für 9 Löcher Golfspiel. Die vollen 18 waren uns dann doch zu lange. Es ist nicht viel los, vor uns spielen zwei Herren mittleren Alters die wir aber bald aus den Augen verlieren.

Der Wind der heute bläst ist nicht zu unterschätzen und auch um die Wasserhindernisse machen wir lieber einen größeren Bogen als bei uns daheim. Man weiß ja nie wo ein Alligator drin sitzt in dieser Gegend.

Mit Golfcart unterwegs

Mit Golfcart unterwegs

Am frühen Nachmittag sind wir mit der Runde (und den Nerven) fertig und beschließen den Nachmittag ruhiger zu verbringen. Wir schauen noch in einem Shopping Center vorbei und packen Abends dann die Koffer.

Abendessen gibt’s in einem Longhorn Steak House – wir feiern Martin’s Geburtstag, denn nach Wiener Zeit dürfen wir ihm schon gratulieren.

Morgen geht’s dann wieder in Richtung Miami International Airport, wo wir am Nachmittag in den A380 klettern und nach Frankfurt und dann weiter bis nach Wien fliegen.

Fazit

Uns hat Florida sehr gut gefallen, auch den beginnenden Weihnachtsrummel zu erleben war toll. Meine Befürchtung, dann bei uns nicht wirklich in Weihnachtsstimmung zu sein, wenn man zwei Wochen in Sommerwetter und unter Palmen unterwegs ist, hat sich nicht Bewahrheitet.

Eine wichtige Lektion war für uns auch die Größe des Mietwagens. Wenn man zu viert so eine Reise macht, kommt für uns nichts kleineres als ein Van in Frage. SUV’s schauen von außen zwar groß aus, aber vier Standard-Koffer plus Handgepäck hier unterzukriegen (ohne ständig was am Schoß zu halten) ist ein Ding der Unmöglichkeit.

Die Strecke war ca. 1800km lang, für zwei Wochen Florida eigentlich recht viel da hier so viele sehenswerte Orte sind.

Eine reine Florida-Rundreise werden wir wahrscheinlich nicht mehr machen, sollten wir aber mal in die Gegend kommen (ich sag nur Stichwort Karibik-Kreuzfahrt) wird sicher der eine oder andere Tag noch verwendet um Sehenswertes anzuschauen das diesmal auf der Strecke blieb.

The last Day 19. Oktober 2012